Salvete!

Seien Sie gegrüßt auf unserer Homepage, die die Vermittlungsarbeit der Limes-Cicerones beschreibt, die in und um Welzheim versuchen den Limes lebendig darzustellen.

Was ist ein Limes – Cicerone?

Um nicht ebenso viele Worte wie der Namenspatron Marcus Tullius Cicero zu verlieren könnte man es auf folgende Weise beschreiben: Ein Reiseführer für die antiken Relikte der römischen Herrschaft, dem das hautnahe Vermitteln auch selbst Freude bereitet. Oder anderes gesagt eben: „Limes aus Leidenschaft“.

Auf dieser Homepage finden Sie weitere Informationen über die Cicerones, ihre Führungen, das weitere Angebot und vieles mehr.

Bei uns können Sie Limes erleben!

Seien sie auch dabei wenn es bei einer unserer unterhaltsam gestalteten Führungen wieder einmal heißt: Ad Limites! – Zu den Grenzen! Ab zur Kulturgrenze Roms zum Barbarenland- dem längsten Welterbe in Deutschland!

Nos Videbimus! – Wir werden uns am Limes sehen

Die Limes-Cicerones von Limes erleben!

Nächster Termin:

26. Oktober 18:30 Uhr Parkplatz Limestor Dalkingen
„Im Schatten des Limes“ – abenteuerliche Nachtpatrouille am Limestor Dalkingen

„Das Dröhnen des Signalhorns weckte mich aus meinen seltenen Träumen. Obwohl die Nacht schon angebrochen war, war das ganze Lager in wildem Aufruhr. Überall nur ein Wort: „Germanen“. Die Stunde, auf die wir wochenlang warteten, war da. Es geht auf Patrouille…“

Zu einer unvergesslichen Führung zu ungewohnter Stunde laden die Limes-Cicerones an Roms Grenze zu den Germanen. Im Dunkeln entwickeln die antiken Ruinen ihren ganz besonderen Reiz. Der Besucher ist mit von der Partie, wenn durch spannende Spielszenen und informative Erläuterungen der Limes aus dem Dunkel der Vergangenheit neu zum Leben erwacht. Dabei trifft man auf im Flammenschein auf so mancherlei zwielichtige Gestalten, deren Treue zu Rom mehr als fragwürdig ist.
Bei jeder Nachtpatrouille erwartet die Besucher eine neues Erlebnis, in einer neuen Geschichte auf neuen Terrain längs am Limes.

Preis pro Person: 4 € ; Familienkarte 10 €
Dauer ca. 2 1/2 h, festes Schuhwerk erforderlich

zu den öffentlichen Führungen